Johanne Jakobian
E-Books Nominierte Erzählungen
  • Zerrspiegel
    Marianne Jabs-Kriegsmann Zerrspiegel Der deutsche Illustriertenroman 1950-1977 378 Seiten, Klett-Cotta 1981, 21985 € 14,80
  • Zum Buch
    Zerrspiegel beruht auf der quantifizierenden Inhaltsanalyse von 122 Romanen, die zwischen 1959 und 1977 in den fünf größten deutschen Illustrierten gedruckt wurden. Jeder dieser Romane fand mindestens einer Million, manch einer acht Millionen Leser. Zusammen füllen sie rund 30.000 Buchseiten. Fast alle Illustriertenromane siedeln ihre Handlung im Hier und Jetzt ihrer Leser an. Wie präzise spiegeln sie die Realität? Und: Was bedeuten Diskrepanzen zwischen Romanwelt und Wirklichkeit?
  • Rezensionen
    Walter Nutz: Ein Buch, das eine empfindliche Lücke schließt. Prof. Dr. Helge Pross: Sehr gut: gründlich recherchiert, interessant gedeutet und wohltuend frei von dem ärgerlichen Fachjargon. Eine Fundgrube an Ideen und Informationen.
  • bedrohte Autorinnen
    Johanne Jakobian Bedrohte Autorinnen 43 Schriftstellerinnen-Porträts neobooks 2013 Mit zwei Gastbeiträgen von Sylvia Tornau Kindle Edition € 0,99
  • Zum Buch
    ‚Bedrohte Autorinnen’ nannte Johanne Jakobian ihre Artikelserie für ‚Amelia’, die Zeitschrift der Autorinnenvereinigung e. V. 2008-2010 stellte sie hier allmonatlich eine Autorin vor, deren Name noch bekannt, deren Werk aber fast vergessen ist. So knapp wie möglich erzählt Johanne Jakobian das Leben, charakterisiert die Autorin und empfiehlt Lektüre für den Einstieg.
  • Rezensionen
    Aus den Kundenrezensionen: Ich habe es richtig genossen, in so knapper Form einen derart appetitanregenden Überblick zu bekommen. Endlich ein Zugang zu all den Werken und Namen, die ich ‚immer schon mal’ lesen wollte. Sehr witzig und unterhaltsam! Das Buch macht Lust zum Lesen verborgener Schätze der Literatur. Das Inhaltsverzeichnis ist eine appetitmachende Speisekarte. Die Speisen sind in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet und man findet leicht die eigenen Lieblinge. Die Sprache ist heiter und anregend, und man merkt, dass die Autorin ihre vom Vergessen bedrohten Schwestern liebt. ‚Ein tapfer zupackender Satzfluss’, wie ein Kritiker einmal eines ihrer früheren Werke charakterisierte, trifft den Nagel, wenn auch nicht auf den Kopf. Lesen Sie! Sie werden vergrabene Schätze finden und vielleicht eine neue Lieblingsautorin gewinnen. Ein kleiner Wegweiser für erste Information. Ziel erreicht!
– Autorin –
Zur Person Literaturwissenschaft Kontakt
Impressum